Uzin Utz AG

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UZIN Germany] Flyout

Beratung

UZIN Kundenservice

Technischer Support

Standorte

UZIN in Ihrer Nähe

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UZIN Germany] Flyout

Beratung

UZIN Kundenservice

Technischer Support

Standorte

UZIN in Ihrer Nähe

Codex führt Familientreffen erfolgreich fort

Codex, die UFloor Systems-Marke für ’echte Fliesen- und Natursteinleger’ konnte an den Erfolg des ersten codex Netzwerk-Events anknüpfen: Knapp 200 ausgebildete Handwerker und Unternehmer sind am 14. und 15. März 2009 der Einladung nach Fulda gefolgt, um abwechslungsreiche Vorträge rund um die Themen Technik, Markt und Recht zu hören und sich intensiv mit ihren Netzwerk-Kollegen auszutauschen.

Eines der Highlights dieses Jahr war die Fachausstellung mit 16 Industriepartnern aus der Branche, darunter z. B. die Firmen Villeroy & Boch, ViSoft und Proline.

Wie schon im letzten Jahr, war auch dieses Mal die ganze Familie mit eingeladen: Während sich die Handwerker den Fachvorträgen und der Ausstellung widmeten, konnten sich die Frauen im großen Wellness-Bereich entspannen und die Kinder beim Extraprogramm kreativ tätig werden.



Zum zweiten Mal hat das codex Netzwerk-Event der „echten Fliesen- und Natursteinleger“ in Fulda stattgefunden. Codex hat es sich zum Ziel gemacht, das traditionelle Handwerk zu stärken und zu unterstützen, also diejenigen, die ihren Beruf noch erlernt haben. Ihnen möchte Codex im „Netzwerk der Besten“, das vor über zwei Jahren gegründet wurde, „echte Vorteile“ verschaffen.

So werden den „Mitgliedern“ exclusiv zahlreiche unterstützende Marketing-Hilfsmittel für eine erfolgreiche Arbeit angeboten: Neben der Präsentation des eigenen Betriebes auf der codex Homepage gehört dazu Marketingunterstützung in Form von Inseraten, Baustellenplanen und Autoaufklebern.

 

Aus ganz Deutschland sind am 14. und 15. März wieder 200 echte Fliesen- und Natursteinleger nach Fulda gereist, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der Branche zu informieren und sich auch in Sachen Technik und Recht weiterzubilden. Die trotz der schwierigen Marktlage hohe Teilnehmerzahl ist für Codex eine Bestätigung, mit der Focussierung auf die „echten Fliesen- und Natursteinleger“ den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

 

Dr. H. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender Uzin Utz AG, der die Gäste herzlich in Fulda begrüßte, unterstrich, dass Networking, also der Austausch untereinander und die gegenseitige Unterstützung, ein wichtiges Element sind, um zu den Besten zu gehören und am Markt langfristig bestehen zu können.

Mario Meuler, Leiter Geschäftseinheit Codex, ging anschließend auf die aktuelle Branchenentwicklung in Deutschland ein. Der Markt entwickelt sich weiterhin rückläufig und eine Besserung ist bisher noch nicht in Sicht. Meuler betonte aber, dass dies kein Grund wäre, den Kopf in Sand zu stecken. Eher sollte man die aktuelle Situation als Chance begreifen, seine eigene Position am Markt zu beurteilen und eventuell neu auszurichten. Als unterstützende Maßnahme für alle codex Netzwerk-Mitglieder stellte Meuler das neue codex Netzwerk-Paket vor: Es umfasst neben Autoaufklebern, Briefpapier und Polo-Shirts mit dem neu entwickelten Netzwerk-Logo und dem Claim „Wir sind dabei!“ auch Baustellenplanen, Imagekarten und Inserate mit eigenem Logo. Die Kunden haben damit die Möglichkeit, Ihre Mitgliedschaft im Netzwerk der besten Fliesenleger nach außen zu kommunizieren und sich von der Masse abzuheben.

 

Meet the experts

Zu den Referenten der zweitägigen Veranstaltung zählten unter anderem Frank Zaumsegel, internationaler Anwendungstechniker der Uzin Utz AG, der eine etwas andere Sammlung von improvisierten Bodenbelags-Werkzeugen präsentierte.

 

„Zementestriche – Ein problemloser Untergrund?“ Diese Frage beantwortete Joachim Fülle, Leiter Codex Anwendungstechnik, nach heutigem Wissensstand mit einem klaren Nein. Grundsätzlich müssen auf der Baustelle bei Zementestrichen verschiedene Faktoren beachtet werden. Dazu gehören die allgemeinen bauklimatischen Bedingungen und die variierenden Zuschlagstoffe und Sieblinien. Hinzu kommt die Problematik, dass immer mehr Zementestriche mit CEMII-Zementen, d. h. Zementen mit nur 70 % Zementklinker als Bestandteil, hergestellt werden. Über diese neuen Zemente liegen bisher noch keine gesicherten Erkenntnisse im Hinblick auf ihr Schwund- und Trocknungsverhalten vor. Daher sein Fazit: Dem Planer obliegt es, den für den jeweiligen Verwendungszweck optimalen Estrich auszuwählen.

 

Einen Ausflug in die eher trockene Welt der Zahlen unternahm Melanie Gerber, Leiterin Zentrales Controlling Uzin Utz AG, und machte die Teilnehmer „Fit for Business“. Mit viel weiblichen Charme und an dem für alle nachvollziehbaren Beispiel der Planung einer Hochzeitsfeier erläuterte sie betriebswirtschaftliche Kennzahlen, wie z. B. Liquidtät, Rentabilität und Deckungsbeitrag, und deren Bedeutung für den Geschäftsalltag. Sie machte deutlich, dass diese Kennzahlen schon frühzeitig Aussagen über die Geschäftsentwicklung ermöglichen und daher regelmäßig beobachtet werden sollten.

 

Peter W. Nilles, Vertriebs- und Personal-Coach, widmete sich dem Thema „Das Fliesenlegerhandwerk im Wandel der Zeit“ und ergänzte dieses durch Rezepte zum Zukunftsoptimismus und dem qualitativen Auftreten von Fliesenlegern.

Mit seinem spritzigen und kurzweiligen Vortrag über die Do’s und Don’ts im Umgang mit Kunden hielt er den Teilnehmern oftmals einen Spiegel vor. Trotz vieler Lacher wurde den meisten dennoch der Stellenwert dieses Themas bewusst, denn für einen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.


 

 

Exclusiv und informativ – die Fachausstellung

Begleitend zu den Vorträgen fand am ersten Veranstaltungstag eine Fachausstellung mit 16 Industriepartnern aus der Branche statt. Namhafte Fliesenhersteller gehörten dazu. Es wurden Produktpräsentationen aus der gesamten Branche gezeigt.

Die extra verlängerten Kaffeepausen wurden von den Teilnehmern genutzt, um sich über aktuelle Fliesentrends, neue Maschinen und weitere technische Neuheiten rund um die Verlegung von Fliesen und Natursteinen ausgiebig zu informieren. Die Aussteller bewerteten die Fachausstellung als Erfolg. Durch den exclusiven Kreis an Besuchern konnten durchweg qualitativ hochwertige Gespräche geführt und viel versprechende Kontakte geknüpft werden.

 

Gemütlicher Abschluss am Abend

Die mit Spannung erwartete Abendveranstaltung fand auf Grund der gestiegenen Teilnehmerzahl in der eleganten Plaza Esperanto statt. Kulinarische Leckerbissen aus der hervorragenden Küche des Hotel Esperanto und eine angenehm lockere Atmosphäre luden zu entspannten Gesprächen ein. Als Highlight sorgte die Live-Band e.z.pieces aus München mit einem ausgewählten musikalischen Spektrum für eine ausgelassene Stimmung. Bis in die frühen Morgenstunden ließen die Teilnehmer den ersten Veranstaltungstag ausklingen.

 

Am nächsten Morgen wurde das Programm ebenso hochwertig und interessant fortgeführt. Den Anfang machten der Sachverständige Ralf Marth und der Rechtsanwalt Dr. Marcus Dinglreiter mit dem leidigen, aber notwendigen Thema „Rechte und Pflichten des Fliesen- und Natursteinlegers“. Anhand von Beispielen aus der Praxis haben beide den Zuhörern wieder deutlich gemacht, wie wichtig es ist, als Fliesenleger seine Prüfpflichten zu erfüllen und damit das Risiko von hohen Schadenersatzansprüchen zu reduzieren. Trotz einigem Stöhnen in Anbetracht der dadurch entstehenden Mehrarbeit, wurden die fachkundigen und hilfreichen Tipps von allen Teilnehmern dankbar entgegen genommen.

 

Fliesen und Natursteine sind nicht nur hochwertig und elegant, sondern auch langlebig und widerstandsfähig. Ein Austausch der Beläge ist ohne größeren Aufwand nicht zu bewerkstelligen. Günter von Zabern, Vertriebsleiter der RZ Reinigungs- und Pflegesysteme GmbH, ging daher ausführlich auf das Thema „Werterhaltung von Bodenbelägen“ ein. Durch eine professionelle Reinigung und Pflege mit den codex RZ-Produkten bleiben die Beläge noch wesentlich länger wie neu und damit auch dauerhaft ein Blickfang in der Raumgestaltung. Darüber hinaus tritt der Verleger über die Reinigungs- und Pflegeprodukte öfter mit seinen Kunden in Kontakt und kann dadurch eine langfristige Bindung aufbauen.

 

Den Abschluss der durchweg erstklassigen Referate bildete der Vortrag „Du bist die Entscheidung“ von Urs Meier, dem ehemaligen Weltschiedsrichter und jetzigen Fussball-Kommentator des ZDF. In seiner charmanten, schweizerischen Art erklärte er Entscheidungsprozesse, deren Einflussfaktoren und Folgen zusammen mit zahlreichen Beispielen aus seiner langjährigen Erfahrung.

 

Mit dem zweiten Netzwerk-Event konnte Codex an den Erfolg der ersten Veranstaltung anknüpfen: Die Teilnehmer vergaben mit der Note 1,6 eine sehr gute Gesamt-Bewertung.

Diese Veranstaltung hat wieder gezeigt, dass es gerade unter den aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen wichtig ist, sich auf dem Laufenden zu halten, mit Kollegen auszutauschen und neue Strategien zu entwickeln. Derart gewappnet, kann man der Zukunft dann einigermaßen gelassen entgegen blicken.

 

Die vielen neuen Anregungen und Tipps wurden von den Teilnehmern begeistert aufgenommen. Vor allem der Austausch mit Fachkollegen, die Betreuung und die perfekte Organisation wurden sehr geschätzt. Fast alle Teilnehmer wollen auch im nächsten Jahr zum dritten codex Netzwerk-Event wieder dabei sein.

 

Dieses wird im März 2010 stattfinden und sicher noch mehr Teilnehmer und Aussteller anziehen. Mit seinem Netzwerk der Besten ist es Codex gelungen, eine Plattform des gegenseitigen Austausches, der Kommunikation und der Unterstützung zu bilden. Denn schon Henry Ford stellte fest „Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

Uzin Utz AG

Germany

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.