Uzin Utz AG

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UZIN Germany] Flyout

Beratung

UZIN Kundenservice

Technischer Support

Standorte

UZIN in Ihrer Nähe

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UZIN Germany] Flyout

Beratung

UZIN Kundenservice

Technischer Support

Standorte

UZIN in Ihrer Nähe

Gelungenes Familien-Treffen der besonderen Art

Ulm, 2. April 2008 – Codex, die UFloor Systems-Marke für "echte Fliesen- und Natursteinleger" hat für ihre Netzwerk-Mitglieder eine Veranstaltung der ganz besonderen Art ins Leben gerufen: Knapp 200 ausgebildete Handwerker und Unternehmer waren am 7. und 8. März nach Fulda ins Kongresszentrum Esperanto gekommen, um im Kreise der Codex Family von Top-Referenten aus erster Hand technisches und betriebswirtschaftliches Insiderwissen und Branchen-Trends zu erfahren und sich mit ihren Netzwerkkollegen intensiv auszutauschen.
Highlight war eine einmalige Kunstaktion, bei der die Fliesenleger 20 "Meilensteine" – Poller, die kunstvoll mit Mosaiksteinchen beklebt wurden, – für Fulda gestalteten.
Wie in einer Familie üblich, war bei diesem besonderen Event auch teilweise der Familienanschluss mit an Bord: Während sich die Handwerkerzunft weiterbildete, hatten die Frauen Zeit, den großen Hotel-Wellness-Bereich zu genießen und die Kinder konnten sich beim Extraprogramm austoben.


Zum ersten Mal hat das Codex Branchen-Event der "echten Fliesen- und Natursteinleger" in Fulda stattgefunden. Codex hat es sich zum Ziel gemacht, das traditionelle Handwerk zu stärken und zu unterstützen, also diejenigen, die ihren Beruf noch erlernt haben. Ihnen möchte Codex im "Netzwerk der Besten", das vor über einem Jahr gegründet wurde, "echte" Vorteile verschaffen.
So werden den ‛Mitgliedern" exklusiv zahlreiche unterstützende Marketing-Hilfsmittel für eine erfolgreiche Arbeit geboten: Beispielsweise wird der eigene Betrieb auf der Codex-Homepage präsentiert – inklusive Postleitzahlen-Suchfunktion. Auch eine Inserat-Gestaltung mit Logo und Adresse des Verlegebetriebs ist ein Gratis-Service von Codex. Weiterbildung und vieles Mehr werden im Netzwerk ebenso groß geschrieben.  

Beinahe 200 Netzwerkmitglieder waren aus ganz Deutschland am 7. und 8. März ins Kongresszentrum Esperanto nach Fulda gekommen, um von internationalen Top-Referenten aus erster Hand die Trends der Branche zu erfahren. Codex sieht das auch als Bestätigung für die richtige Auswahl der Themen.

Mario Meuler, Marketing- und Vertriebsleiter Codex, begrüßte die Gäste und freute sich über die rege Teilnahme. Er gab einen kurzen Überblick über die Branchenentwicklung in Deutschland. Hier gebe es immer weniger Arbeit für Fliesenleger und seit dem Wegfall des Meisterzwangs würden sich auch noch immer mehr Personen die wenige Arbeit teilen. Laut demographischer Entwicklung lebten immer mehr Menschen, folglich müsste also auch mehr verlegt werden, das sei aber leider nicht so. "Der Fliesen- und Natursteinmarkt geht jährlich immer weiter zurück – bei den Verlegungen und bei den Lieferanten für den Markt. Beliebt seien momentan in Bädern auch Materialien wie Holz, Kork oder wasserfeste Tapeten und Putze", sagte Meuler. Hier wirke Codex mit zahlreichen Maßnahmen entgegen, wie eben dieser Veranstaltung mit hochkarätigen Referenten zu Spitzen-Themen.



Meet the experts


Zu den Referenten der zweitägigen Veranstaltung zählten unter anderem Michael Henke, Redakteur der führenden Zeitschrift der Branche "Fliesen & Platten", der unter dem Motto "Anlässe nutzen – Anlässe schaffen" Tipps und Tricks verriet, mit denen man als Fliesenleger in die Zeitung kommen kann.
"Architektengerechte Bodenlösungen mit Feinsteinzeug" präsentierte Michael Spohr, Inhaber des Beratungsunternehmens "Flooring Solutions" gemeinsam mit Jörg Nordheim von der Nobelitstein GmbH. Resultat: Ein Netzwerk der Besten ist die beste Erfolgsgarantie in der Zusammenarbeit mit Architekten. An den aktuellen Trends in der Fliesenbranche, wie die beliebte 120 cm Kantenlänge oder an Mosaiken, Material- und Strukturmixen, würde sich die Abgrenzung zu Fliesenlegern ohne vernünftige Ausbildung zeigen, die diese schwierigen Verarbeitungen in der Regel gar nicht bewerkstelligen könnten. Die anderen hingegen könnten sich durch individuelle Lösungen abgrenzen und als bundesweites Netzwerk beispielsweise ihren Qualitätsanspruch sichern. Das schaffe Vertrauen beim Architekten, lobte Spohr den Codex-Anspruch.
Ebenfalls mit an Bord: Dr. Alexander von Boch, seit 1994 Art Director Fliesen bei Villeroy & Boch mit einem mitreißenden Vortrag über Emotionen von Formen und Farben.
Sein historischer Streifzug von der Antike bis heute zeigte eindrucksvoll die Gestaltungsmöglichkeiten von Fliesen und wie sie sich erfolgreich den komplexen Anforderungen der jeweiligen Architektur stellen und das Leben, beispielsweise im Bad, mal bequemer, mal hygienischer oder einfach noch schöner machen.
Auch Alessandro Foschini, Verkaufsleiter beim Glasmosaik-Hersteller Trend Group S.p.A., möchte mehr Farbe nach Deutschland bringen, wo die Sonne sowieso schon so selten scheine, erklärte er auf seine charmant italienische Art. Allerdings müsse gerade in diesem Bereich alles eine 1A Qualität haben – auch der Klebstoff und der Verleger – sonst könnten die Ansprüche nicht erfüllt werden. Da greife wiederum das Codex-Netzwerk, lobte er.
Auch die Praxis kam am ersten Tag nicht zu kurz: Eine technische Vorführung der UFloor Systems Schwestermarke Qeshfloor unter dem Motto "Hochbelastbare Designböden – ein lukratives Zusatzgeschäft" zeigte eindrucksvoll und schnell die Möglichkeiten der Produkte. Diskussionsstoff lieferten auch die Vorträge "Sichere Verlegung im Außenbereich – Ist das möglich?" und "Tipps und Tricks rund um die Verlegung von Groß- und Kleinformaten" vom Leiter der Codex Anwendungstechnik, Joachim Fülle.

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages ließ ein Comedy-Redner vom Kölner Good Vibrations Theater, alias Dr. Jens Wegmann, mit seinem Beitrag zu "Dysfersiven Arbeitstechniken für Fliesenlegerfachbetriebe" die Vortragsreihe heiter und entspannt ausklingen.



Geschmackvoller Abschluss am Abend


Nach ausgiebigen Relax-Möglichkeiten im 4.000 Quadtarmeter großen Beauty & Spa Bereich des Esperanto konnten die Teilnehmer ent- und gespannt am Abend einem Höhepunkt der kulinarischen Art entgegensehen: Im Grillrestaurant wurde für die Codex-Family ein brasilianisches Rodizio veranstaltet. Dabei schneidet der Churrascero zehn verschiedene Fleischsorten von großen Spießen direkt am Tisch. In der Cocktailbar im sechsten Stock des Esperanto wurde dann bei Live-Musik der Blick über die Dächer von Fulda genossen und die Teilnehmer konnten ungezwungen Kontakte knüpfen und die Eindrücke des Tages in ausgelassener Stimmung wirken lassen.

 




Mosaikkunst als Geschenk für Fulda


Für einen aktiven und unterhaltsamen Start in den zweiten Tag sorgte das Netzwerk-Event "Meilensteine für Fulda". Unter Anwesenheit von acht Presse-Vertretern verwandelten die begeisterten Teilnehmer die Aula der Alten Universität Fulda in einen Kunstraum für eine spektakuläre Aktion: Innerhalb von zwei Stunden galt es, nach schnellen Teambildungen von zwei, drei Fliesenlegern, für die etwa 20 Teams, zirka 50 Zentimeter hohe "Beton-Meilensteine" kunstvoll mit Mosaikfliesen nach Anleitung der niederländischen Mosaik-Künstlerin Alberta van Da, die persönlich vor Ort war, zu bekleben.
Die Meilensteine sind ein Gastgeschenk von Codex an die Stadt Fulda.
Den Startschuss zur Entertainment-Kunstaktion gab Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller mit dem Aufkleben des ersten Mosaiksteins.
Nur 14 Minuten benötigte das Gewinner-Team, 45 Minuten das langsamste Team.
Die drei schnellsten Mosaikkünstler belohnte Codex Marketing- und Vertriebsleiter Meuler mit Gutscheinen für ein Wellness-Wochenende in Fulda. So können sie gleich vor Ort erkunden, wo die Mosaik-Meilensteine in der Barockstadt ausgestellt werden.

Nach dem Meilensteine-Event gab"s noch ein wenig Theorie: Die Sachverständigen Dr. Marcus Dinglreiter und Ralf Marth lieferten fachkundige und hilfreiche Tipps zum brisanten Thema "Schäden vorbeugen und vermeiden", die von den Teilnehmern dankbar entgegengenommen wurden. Auch hier wurde angeregt diskutiert.
Impulse für ein neues Selbstverständnis der Handwerker gab als Abschluss Dr. Bernd. W. Dornach mit seinem spannenden und ideenreichen Vortrag zum Marketing für die Berufsgruppe, der, wie die ganze Veranstaltung, mit viel Applaus belohnt wurde.

Die Bilanz der Auftakt-Veranstaltung kann sich sehen lassen: Die Teilnehmer vergaben eine sehr gute Gesamt-Bewertung mit der Note 1,5.
Eines ist am 7. und 8 März in Fulda deutlich geworden: Die Fliesenlegerbranche muss sich neu aufstellen, um erfolgreich zu sein und immer wieder neue Wege zum Kunden gehen.

Motivation und neue und wichtige Impulse für die berufliche Praxis nahmen die Teilnehmer aus der Veranstaltung mit nach Hause. Vor allem die direkten Gespräche und neuen Kontakte mit Kollegen aus der Branche, die Betreuung und perfekte Organisation wurden sehr geschätzt.
Nahezu alle Besucher gaben an, auch im nächsten Jahr die Veranstaltung wieder besuchen zu wollen. Sie hätten einen hervorragenden Überblick über aktuelle Entwicklungen bekommen und lobten, dass sie sich in relativ kurzer Zeit kompakt über die relevanten Trends in der Branche informieren konnten.

Das nächste Codex Netzwerk-Event wird im März 2009 stattfinden. Das Codex-Team geht nach der ersten Veranstaltung von 50 Prozent mehr Anmeldungen aus.
Damit hat sich die Intention der Veranstalter erfolgreich erfüllt: Das erste Forum dieser Art in der Branche zu schaffen. Weiterbildung, Information und Qualifizierung werden in diesem Netzwerk begeistert gelebt.

Uzin Utz AG

Germany

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.