21. Mai 2014 / Unternehmen

Eine besondere Ehre für die niederländische Tochtergesellschaft Unipro der Uzin Utz AG

Königin Máxima der Niederlande eröffnet feierlich die nach GPR zertifizierte „Grünste Fabrik Europas“ in Haaksbergen

Genauso sonnig wie das Wetter, war auch die Stimmung der niederländischen Königin Máxima, als sie am vergangenen Freitag der Eröffnungsfeier der neuen Fabrik von Unipro, Tochter der deutschen Uzin Utz AG, im niederländischen Haaksbergen beiwohnte. Im grünen Kleid – passend zur offiziell „Grünsten Fabrik Europas“ – begeisterte sie Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und viele neugierige Besucher.

Über 250 Uzin Utz und Unipro Unternehmensangehörige und Besucher nahmen an der Eröffnungsfeier der „Grünsten Fabrik“ in Haaksbergen durch Königin Máxima teil. Thematisch abgestimmt auf das Ereignis präsentierte sich die charmante und augenscheinlich sehr beliebte Königin im grünen Kleid und mit Hut in Form eines Blattes und sorgte so bei den niederländischen und deutschen Gästen gleichermaßen für Begeisterung. Im Verlauf der Feier nahm sich die Königin auch Zeit für persönliche Gespräche mit Mitarbeitern und Kunden und zeigte sie sich darüber hinaus sehr beeindruckt von der nachhaltigen Bauweise. Denn die Umweltbilanz von Unipro beinhaltet einen besonders wichtigen nachhaltigen Aspekt: Die Pelletheizung. Die Beheizung des Gebäudes und die in der Produktion benötigte Wärme stellen im Prinzip eine Kombination aus Pelletheizung und Erdwärme in Verbindung mit einer Wärmepumpe dar. Sobald zusätzliche Wärme erforderlich ist, wird diese von einer mit Biomasse betriebenen Pellettheizung bereitgestellt. Dies bedeutet, dass sowohl der gesamte Betrieb des Gebäudes als auch die Produktion am Standort Haaksbergen völlig CO2-neutral erfolgen. So gibt es beispielsweise keinen Gasanschluss. Keine geringere als Königin Máxima selbst betätigte dieses Heizsystem und erklärte die „Grüne Fabrik“ feierlich für eröffnet, als sie grünen Rauch per Knopfdruck aus dem Schornstein aufsteigen ließ.

Während der Feierlichkeiten war das Gebäude für alle Besucher geöffenet, die der nachhaltigen Bauweise und dem speziellen Heizsystem großes Interesse entgegenbrachten und fasziniert ihren Rundgang durch das gelungene Werk machten. Darüber hinaus bot sich für nachhaltigkeitsorientierte Lieferanten die besondere Gelegenheit, sich mit einem Stand vor Ort zu präsentieren.

Nachhaltigkeit pur bei Unipro

Beim Bau ihres neuen Unternehmensgebäudes hat Unipro das Thema Nachhaltigkeit auf beeindruckende Weise in die Praxis umgesetzt. So kann sich das Unternehmen damit schmücken, schon bald seine Produkte in der “grünsten Fabrik Europas“ herzustellen. Denn beim Bau wurde das Thema Nachhaltigkeit bis ins kleinste Detail berücksichtigt – auch was die soziale Komponente anbelangt: Unter dem Motto „Alles unter einem Dach“ sind beispielsweise Verwaltung und Produktion unter einem Dach angesiedelt. In der neuen Kantine finden gemeinsame Mittagessen statt und es wurden Arbeitsplätze für geistig behinderte Menschen geschaffen.

Mit seiner modernen nachhaltigen Bauweise will Unipro ein Zeichen setzen und seine Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten für "grüne" Lösungen begeistern. Das Ziel: Einheit mit der Natur und Transparenz im gesamten Gebäude. So fügt sich das neue Gebäude mit seinen abgerundeten, organischen Formen perfekt in die Umgebung ein. Die Transparenz des Gebäudes mit seinen Glasfronten sorgt darüber hinaus für eine angenehme Arbeitsumgebung. Die schrägen Dachlinien bewirken eine dynamische Fassade und optimale Lichtverhältnisse.

Auch wurden beim Bau des Gebäudes recycelte und wiederverwendbare Materialien wie Beton, Bitumen, Aluminium oder Eisen verwendet. Desweiteren sorgen verschiedene natürliche Materialien wie Holz, Sedum, Moos oder Oliven für eine gute Isolierung, die Filtierung von Feinstoffpartikeln sowie biologische Vielfalt.

Zurecht verdient diese besondere Nachhaltigkeitsleistung laut dem niederländischen Zertifizierungsverfahren GPR (es bewertet die Nachhaltigkeit von Gebäuden mitsamt „Inhalt“) die Note 8,66 – gemessen an dem niederländischen Notensystem von 1 bis zur Bestnote 10. Sie wurde von der Kommissarin des Königs an Unipro bei der Eröffnungsfeier überreicht.

Diese Zertifizierung wird doppelt bedeutend vor dem Hintergrund, dass die übrigen zertifizierten Gebäude in den Niederlanden allesemat herkömmliche Büros sind, es sich bei Unipro aber um ein Produktionsgebäude handelt.

Und das Schöne daran: Unipro beweist, dass nachhaltig Produzieren nicht kompliziert oder teuer sein muss. Mit gesundem Menschenverstand und intelligenten Maßnahmen kann der Verbrauch von Energie, Wasser und Rohstoffen bereits beträchtlich gesenkt werden. Grün arbeiten heißt aber auch kooperieren. Gemeinsam mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und staatlichen Instanzen sucht Unipro daher ständig nach noch “grüneren” Lösungen. Jeder Schritt in die richtige Richtung ist für die Uzin Utz Tochter wertvoll.  

Uzin Utz AG

Länder & Sprachen

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.
Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.