10. Juli 2014 / Unternehmen

Uzin Utz AG ausgezeichnet: familyNET-Award 2014

 

„Damit wurden nun auch von offizieller Seite unsere Bemühungen bestätigt, dass wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Umfeld geschaffen haben, in dem sie gesund und leistungsorientiert zur Produktivität unseres Unternehmens beitragen können“, so Katrin Raumer, Leiterin Personalentwicklung der Uzin Utz AG.

So bietet die Uzin Utz AG im Rahmen ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements einen jährlichen Gesundheitstag, der anhand einer gut durchdachten Kombination aus Ernährung, Bewegung und Entspannung Gesundheit im Unternehmen erlebbar macht. Darüber hinaus bietet der Bauchemie-Hersteller ganzjährige Sport- und Ernährungsangebote und schult seine Mitarbeiter hinsichtlich Ergonomie am Arbeitsplatz. Individuelles Coaching, Mentoring, flexible Arbeitszeitmodelle, Führen in Teilzeit sowie zahlreiche Workshops wie zum Beispiel „Gesundes Arbeiten“ runden das Angebot ab. Das Sommerferienprogramm für Mitarbeiterkinder ist ein weiteres Highlight, um die Mitarbeiter hinsichtlich ihrer physischen, psychischen und sozialen Gesundheit nachhaltig zu unterstützen.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht längst auf der Agenda des Großteils der Unternehmen in Baden-Württemberg. Im Rahmen des landesweiten Projekts familyNET werden sie dabei durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft sowie die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg unterstützt. 

Insgesamt 41 Firmen aus Baden-Württemberg hatten ihre Bewerbungen in den Themenfeldern Kinderbetreuung, Arbeitszeitgestaltung, betriebliches Gesundheitsmanagement, Work Life Balance sowie Elternzeit und Wiedereinstieg für den family-NET-Award abgegeben. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern von Wirtschaft, Verbänden und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft. 

Staatssekretär Ingo Rust betonte: „Für immer mehr Männer und Frauen geben familiengerechte Arbeitsbedingungen und eine moderne Unternehmenskultur den Ausschlag für die Wahl des passenden Arbeitgebers. Die Wettbewerbsteilnehmer haben mit kreativen Ideen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie der Jury die Wahl nicht leicht gemacht. Ich wünsche mir, dass der familyNET-Award einen Anstoß gibt, damit Familienfreundlichkeit zur Selbstverständlichkeit wird.“

Stellvertretend für die beteiligten Arbeitgeberverbände wies Landesarbeitgeber-Präsident Professor Dr. Dieter Hundt darauf hin, dass immer mehr Betriebe nicht zuletzt mit Blick auf den demografischen Wandel und das knapper werdende Angebot an Fachkräften ihren Beschäftigten Flexibilität bieten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter verbessern wollen: „Mit dem familyNET-Award zeichnen wir besonders innovative und nachhaltige Modelle aus. Den Unternehmen ist bewusst, dass eine große Mehrheit der Beschäftigten Familienfreundlichkeit im Unternehmen fordert und dies für viele ein Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers darstellt. Dabei kommt es darauf an, den Flexibilitätsbedarf der Unternehmen mit den Flexibilitätserwartungen der Beschäftigten auszubalancieren.“

748 KB /  DOC

Uzin Utz AG

Länder & Sprachen

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.
Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.